tesr

Der "Art of Procurement"-Podcast gibt Einblicke in die Entwicklung eines leistungsfähigen Warengruppenmanagements in einem großen Unternehmen. Stéphane Morel, Global Process Owner innerhalb der strategischen Beschaffung bei Novartis, teilt sein Wissen über die zukünftigen Geschäftsanforderungen, die für die Implementierung einer Warengruppenstrategie-Lösung erforderlich sind.
Preiserhöhungen und Preisschwankungen sind für viele Beschaffungsorganisationen ein großes Problem, und es werden viele Ressourcen einghesetzt und Anstrengungen unternommen, um die negativen Auswirkungen von Preiserhöhungen durch die Lieferanten auf die Abnehmer abzumildern. Für viele geht es aber auch darum, sicherzustellen, dass die Materialien für die kontinuierliche Produktion von Waren bereit und verfügbar sind.
In der Beschaffungsbranche gibt es gemischte Gefühle über Warengruppenmanagement. Die Art und Weise, wie es heute verstanden und angewandt wird, rechtfertigt oft nicht die Existenz von Warengruppenmanagement. Das ultimative Ziel des Warengruppenmanagements ist es, ein echter Partner für das Unternehmen zu sein und einen Mehrwert zu schaffen. Die meisten Warengruppenmanager sind dieser Rolle nie wirklich gerecht geworden. Versuchen Sie es!
Procurement Reframed™ ist ein Leitfaden zur Transformation der Beschaffung, der entwickelt wurde, um Unternehmen dabei zu helfen, die Beschaffung strategisch zu gestalten. Im Laufe der Jahre und in tausenden von Workshops mit Warengruppenmanagern hat Cirtuo gemeinsam mit dem Kunden ermittelt, welche Regeln und Aktivitäten erforderlich sind, um den Einkauf in eine strategische Funktion umzuwandeln.
Im Zuge von tausenden entwickelten Warengruppenstrategien hören wir oft: "Kurzfristig müssen wir z. B. einige Beschaffungsmaßnahmen durchführen, Störungen in der Lieferkette beheben, unsere Qualitätsprobleme in den Griff bekommen. Wozu brauchen wir eine Strategie - ist das nicht eher etwas Mittel- oder Langfristiges?"